Logo

Pic 2

Basketball Regeln Spiel

Die Regeln für Basketball unterscheiden sich in den unterschiedlichen Ligen teils stark. Es gibt jedoch offizielle Regeln nach der FIBA, das heißt der globalen Basketballorganisation. Eröffnet wird das Spiel mit einem Sprungball, das heißt der Ball wird vom Schiedsrichter eingeworfen und die Mannschaft, die ihn als erstes erreicht, hat auch den ersten Ballbesitz.

Der Ballbesitz wechselt anschließend in den einzelnen Vierteln, welche jeweils die vorgeschriebenen zehn Minuten dauern, in die ein Basketballspiel eingeteilt ist. Das Ziel ist es natürlich, den Ball möglichst oft in den gegnerischen Korb zu werfen. Dabei gibt es je nach Variante verschiedene Punktzahlen. Einen Punkt für einen Freiwurf, zwei Punkte für Korbleger und Würfe innerhalb der 3-Punkte Linie und 3 Punkte für Körbe, welche von außerhalb der 3 Punkte-Linie erzielt wurden. Diese Linie befindet sich in einer Entfernung von 6,25 Metern zum Korb.

Sieger ist die Mannschaft, welche nach Ende der regulären Spielzeit die meisten Punkte erzielt hat. Bei Gleichstand werden zwei Mal fünf Minuten nachgespielt. Das kann so oft wiederholt werden, bis ein Sieger feststeht. Das Spielfeld ist bei offiziellen Wettkämpfen 28 mal 5 Meter groß. In den verschiedenen Ligen kann die Größe abweichen. Die Mannschaften bestehen aus jeweils 5 Spielern, welche jedoch innerhalb des Spiels unbegrenzt oft umgestellt werden kann. Wechsel sind bei jeder Unterbrechung möglich. Ein Limit beim Einwechseln gibt es nicht.

Geleitet wird ein Spiel von zwei, oder in größeren Wettkämpfen auch von drei Schiedsrichtern, welche während dem Spiel unterschiedliche Positionen des Spielfeldes überwachen. Außerhalb vom Spielfeld gibt es noch das Kampfgericht. Hier wird die Einhaltung der verschiedenen Zeitregeln überwacht und die Fouls werden peinlich genau protokolliert.

Pic 3